Home Sitemap Impressum Datenschutzerklärung

Gelungenes Comeback…

Völlig verwandelt präsentierten sich die Damen von Handball Bad Salzuflen am vergangenen Sonntagnachmittag im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten, die SpVg Ibbenbüren. Sprach man in der Vorwoche noch von einem gruseligen Auftritt kann man jetzt nur von einem großartigen sprechen. Beim 31:26  Heimsieg (Halbzeit 16:12) zeigte sich die Mannschaft von Trainer Uwe Landwehr in einer starken Verfassung. Nach der Pleite im Auswärtsspiel beim TSV Hahlen gab das Team um Aufbauspielerin Viola Pallas auf dem Feld die richtige Antwort. Vor allem die in der ersten Halbzeit äußerst treffsichere Maria Ravn Jörgensen schien sich den Frust von der Seele werfen zu wollen. Der Deckungsverband ackerte und ließ den Gästen wenig Spielraum. Laura Sandmann konnte sich auf ihre Vorderleute verlassen und so den ein oder anderen Schuss entschärfen. Celine Höhnert ließ auch in dieser Partie ihre Qualitäten als Siebenmeterkillerin aufblitzen, hielt gegen Bianca Siemering und erlaubte es ihren Mitspielerinnen von 8:5, durch einen sehenswerten Treffer von Sara Homovics, auf 9:5 zu erhöhen. Kontinuierlich baute die Heimsieben ihren Vorsprung aus.  22:15 (Edit Ilyes), 25:20 (Catharina Reiche) und 28:23 (Lisa Opitz). Gästetrainer Sascha Zaletel fand keine Mittel um seine Mannschaft noch auf die „Gewinnerstraße“ zu bringen. Eine „offene Manndeckung“ in der Schlussphase streute noch ein wenig Sand ins Getriebe des Bad Salzufler Angriffsspieles doch Edit Ilyes, Lisa Opitz  und Viola Pallas behielten die Nerven und machten mit ihren Treffern zum 29:25, 30:25 und 31:26 „den Sack zu“. Ohne die erkrankten Jana Vennegerts, Nele Kämper, Kristina Meier und Lea Schönhagen war es eine “ äußerst feine und geschlossene Mannschaftsleistung“ die sich den zahlreichen Zuschauern in der „Hölle Aspe“ bot. Ein großer Dank  an dieser Stelle für die tolle Unterstützung von den Rängen. Mel hat getrommelt was das Zeug hielt und „ihren Mädels“ den Takt vorgegeben 🙂 Danke auch dafür!

 

 

 

Treffsicher vom Siebenmeterpunkt, Tessa Hayn (5/5)

 

Am kommenden Spieltag steht die nächste schwierige Partie für die HBS Damen auf dem Plan. Am Sonntag 17.11.2019 um 17.00 Uhr wird das Spiel beim SC DJK Everswinkel angepfiffen. Der derzeitige Tabellenneunte bietet eine starke Offensive auf die mit 190 erzielten Treffern in sieben Partien aufwarten kann. „Mit Dampf und viel Training geht es in die nächsten Wochen“. „Vielleicht können wir uns ja oben festsetzten“ so wird Trainer Uwe Landwehr am Montag zitiert. Nach dem Auftritt am Sonntag sollte die Mannschaft nachlegen….hoffentlich wieder mit allen Spielerinnen an Bord. Gute Besserung bis dahin….und wir sehen uns….

 

Am Sonntag wird wieder ein Bus zum Auswärtsspiel eingesetzt. Mitfahrer können sich gerne bei Annette Hollensteiner (unter 6902583) anmelden.


css.php