Home Sitemap Impressum

LZ – 05.12.2016 – Der Weihnachtsmann kann schon kommen

3. Frauenhandball-Liga: Bad Salzuflen setzt sich mit 24:18 gegen HaSpo Bayreuth durch.

Für die Schützlinge von Trainer Steffen Thiede war es die letzte Begegnung in 2016

Bad Salzuflen (slu). Schöner kann ein Jahr nicht zu Ende gehen: Im letzten Spiel in 2016 hat Handball Bad Salzuflen in der 3. Frauen-Liga mit 24:18 gegen HaSpo Bayreuth gewonnen. Mit bester Laune durften die Spielerinnen und Trainer Steffen Thiede gestern Abend bei der Weihnachtsparty mit Sponsoren und Freunden feiern.

„Wir gehen mit einem guten Gefühl in die Pause“, sagte Thiede und verabschiedete sich zum Essen. Seine Mannschaft war hervorragend aus den Startlöchern gekommen und hatte schnell ein 6:1 (8.) vorgelegt. Doch dann streuten die Gäste, die erst zwei Zähler auf der Habenseite verbuchten, Sand in das Salzufler Getriebe. An eine Abwehrumstellung von 6:0 auf 5:1 mussten sich die Lipperinnen zunächst gewöhnen. Zur Pause stand ein 11:6 und das Gefühl des Trainers: „Wir waren noch lange nicht am Leistungslimit.“

Seine Mannschaft legte also noch eine Schippe drauf und hatte über 15:6 (33.) und 20:10 (47.) die Zähler bereits frühzeitig im Sack. Steffen Thiede nutzte die Gelegenheit, um einige Wechsel vorzunehmen. So stand Elena Reuschel, die zusammen mit Nina Jacobkersting die Mannschaft anführt und am Kreis ansonsten fast nie eine Pause erhält, nur rund 20 Minuten auf der Platte. Maria Jorgensen pausierte früh mit leichten Kniebeschwerden. Nun hat sie genug Zeit, um die Verletzung auszukurieren.

Handball Bad Salzuflen: Sandmann, Schwarz; Jorgensen (3), Reuschel (1), Homovics (1), Ilyes (1), Pallas (5/1), B. Jacobkersting (2), N. Jacobkersting (6), Reiche (3), Polenz (2).

 

© 2016 Lippische Landes-Zeitung
Lippische Landes-Zeitung, Montag 05. Dezember 2016

Hauptsponsor

Lippische Landes-Brandversicherungsanstalt

Alle Sponsoren



Spielplan


WEITER

css.php